Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  Presse              
 

 

 
 
Freiwilliges Soziales Jahr
 


Schon was vor?

... in der nächsten Zeit? Erstmal was anderes machen nach der Schule oder ein Jahr Wartezeit überbrücken?

Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Arbeiter-Samariter-Bund zeigt, wo es künf-tig lang gehen kann und bereitet gleichzeitig auf das Berufsleben vor.

Variabel zwischen sechs und 18 Monaten geht es mitten rein in soziale Tätig-keiten - zum Erfahrungen sammeln, Neigungen verwirklichen und Talente auspro-bieren oder gar entdecken! Und in den begleitenden Seminaren (25 Tage) gibt es viel zu erfahren, was für den späteren Beruf und fürs Leben fit macht.

Einsatzbereiche

Der ASB bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten für ein Freiwilliges Soziales Jahr. Jeder findet hier den Einsatzbereich, der zu den eigenen Interessen und zur zukünftigen Berufswahl passt:
Kinder- und Jugendhilfe oder Schulberatung sind die richtigen Einsatzorte für alle mit einem Gespür für Konfliktlösungen und Spaß am Umgang mit jungen Men-schen. Wer seine Aufgabe eher in der Pflege und sozialen Integration anderer Menschen sieht, findet in der Alten- oder Behindertenhilfe seinen Platz. Die Erste-Hilfe-Breitenausbildung ist optimal für medizinisch Interessierte, und Kontaktfreu-dige sind richtig beim Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen oder beim "Essen auf Rädern".

Orientierung

Ein FSJ bietet die Möglichkeit, das Arbeitsleben kennen zu lernen und viele wichti-ge Erfahrungen zu machen. Wer daran teilnimmt, erhält neue Einblicke in seine Fähigkeiten und persönlichen Grenzen.

Qualifikation

Arbeitgeber schätzen die praktischen Erfahrungen und zahlreichen Qualifikationen, die sich in einem FSJ erwerben lassen. Für zukünftige Bewerbungen ist das "qua-lifizierte Arbeitszeugnis" über Dauer und Tätigkeit im FSJ Gold wert. Das FSJ wird von vielen Hochschulen als Wartezeit auf einen Studienplatz anerkannt und gilt als Vorpraktikum für bestimmte pädagogische oder sozialpflegerische Ausbildungen.

Was noch?

Während des FSJ ist man gesetzlich sozialversichert und hat Anspruch auf Kin-dergeld und mindestens 24 Tage Urlaub. Es gibt ein angemessenes monatliches Taschengeld, das je nach Bundesland mindestens bei 150 EUR liegt. Unterkunft und Verpflegung werden gestellt oder in Form von Geldersatzleistungen erstattet.

Ein FSJ beginnt in der Regel zwischen dem 1. August und dem 1. Oktober jeden Jahres und dauert zwischen sechs und 18 Monate. Andere Eintrittstermine sind nach Absprache mit den Einsatzstellen möglich. Die meisten FSJ'ler engagieren sich über einen Zeitraum von zwölf Monaten. Anerkannte Kriegsdienstverweigerer können anstelle des Zivildienstes auch ein zwölfmonatiges FSJ ableisten.

Wer ein Freiwilliges Soziales Jahr leisten möchte, wendet sich am besten direkt an die Einrichtung seiner Wahl.

Wie und wo bewerbe ich mich?

Direkt bei der Einsatzstelle, in der man sich engagieren möchte. Eine Liste über Art und Ort der sozialen Einrichtungen des ASB-NRW finden Sie hier.

 

 

 
     
  Das FSJ - ein Bildungs- und Orientierungsjahr  
 

Das FSJ steht jungen Menschen offen, die ihre Vollzeitschulpflicht (mindes- tens neun Schuljahre) erfüllt haben und nicht älter als 26 Jahre sind.

 
 
ASB-Gliederungen in NRW, die das FSJ anbieten
 
     
 
Viele News über das FSJ beim ASB findet man hier